Risotto für Anfänger

Du kannst nicht so wahnsinnig gut kochen, wolltest mal Risotto machen und dann hat dir jemand erzählt, dass das total schwierig ist, weil du eine halbe Stunde daneben stehen musst und immer rühren? Unter keinen Umständen darfst du aufhören zu rühren? Und die Brühe? OMG! Die Brühe darf nur köchelnd hinzugefügt werden? Und wenn du all das nicht einhältst, dann ist das Risotto nichts?

Lasst mal die Küche im Dorf. Wenn ihr 30 Mal in 6 Monaten Risotto gekocht habt, dann könnt ihr gerne versuchen professioneller zu werden, aber bis dahin schmeckt es auch, wenn man es mit gesundem Augenmaß macht (und so mache ich es bis heute, weil mir alles andere viel zu anstrengend ist!)

Und ob ihr der oder das Risotto sagt, ist mir auch egal, denn ich will, dass es schmeckt.

2013-07-01_Fenchelrisotto_ZutatenDie Zutaten sind im Grunde immer diesselben, nur das Gemüse und dementsprechend eben auch die Gewürze, ändern sich.

Grundzutaten für 2 Personen:

  • 100g Risottoreis (nein, es geht KEIN anderer Reis!) -für 1 Person etwas weniger, aber vielleicht esst ihr zu zweit auch mehr als 100g, denn es kommt immer drauf an, was man für ein Risotto macht und ob ihr noch Brot dazu esst oder nicht etc.
  • 2 EL Olivenöl (und wenn ihr was mehr nehmt, dann ist das nicht schlimm)
  • 1 Zwiebel (bei 2 Personen eine Normalgroße und wenn ihr für eine Person kocht, dann nehmt ihr eine kleine. Ganz einfach, oder?)
  • 1 Knoblauchzehe nehmt ihr, wenn ihr es mögt und wenn es zum Gemüse passt, muss aber nicht.
  • 100ml Weisswein (ein Schuß und das muss nicht abgemessen werden! Das macht man nach ein paar Mal mit Augenmaß und wie es einem schmeckt.)
  • Salz
  • Pfeffer, den ihr frisch mahlt, sonst braucht ihr bitte keinen Pfeffer.
  • 1 l Brühe (Gemüsebrühe, Hühnchenbrühe oder vielleicht auch Rinderbrühe … wie ihr wollt.)
  • Zitronensaft (1 Zitrone)
  • ca. 50g Parmesan, den ihr FRISCH reibt (bloß kein bereits geriebener Parmesan. Das ist geschmacklich wirklich ein Unterschied.) (und wenn ihr beim zufügen merkt, dass es euch zu viel ist, dann lasst was weg und wenn ihr wie ich Käsesüchtig seid … NEIN 🙂
  • 1 Topf in dem das Risotto gekocht wird
  • 1 Reibe für den Parmesan
  • 1 Kochlöffel

Wahlweise: ein Gemüse eures Geschmacks. Ich rate am Anfang bei 2 Personen zu 3 mittelgroßen Möhren oder 2 kleine Fenchel oder 2 gute Hände voll mit Erbsen aus dem Tiefkühlfach.

Bevor ihr anfangt zu kochen, holt ihr alle benötigten Lebensmittel aus den Schränken und Taschen und legt sie auf die Arbeitsplatte.

Als Allererstes wird dann das Gemüse eurer Wahl klein geschnitten. Beim Fenchel mache ich sehr großzügig die äußeren Blätter ab un schneide den Rest dann in größere Würfel. Macht für euch angenehme Größen, überlegt wie es wäre, wenn ihr es so auf die Gabel let und in den Mund führt. Wenn ihr euch für die Möhren entscheidet, dann schält sie und schneidet sie dann nach eurer Wahl.

Als Zweites schält ihr die Zwiebel und schneidet sie in kleine Würfel. Und wer sich jetzt fragt, wie man eine Zwiebel eigentlich in Würfel schneidet, der schaut sich einfach mal dieses Video an:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=IcFs6vBa1qY]

Jetzt gebt das Öl in den Topf in dem ihr das Risotto machen wollt und erhitzt es.

Während ihr darauf wartet, bereitet 1 l Gemüsebrühe (oder für welche Brühe auch immer ihr euch entschieden habt) zu. Ich stelle dafür keinen zweiten Topf auf den Herd in dem die Brühe dann ständig heiss gehalten wird. Ich gebe Instantbrühe in einen Messbecher und gieße 1 l heisses Wasser aus dem Wasserhahn hinzu. (Ja, ja ihr Risottopäpste, ihr dürft nun weinen und klagen)

Sobald das Öl heiss ist, die Zwiebel dazugeben und nur wenig später, dann auch euer Gemüse und die Knoblauchzehe, wenn ihr euch für Selbige entschieden habt. Beides leicht anbraten (nicht dunkelbraun werden lassen oder schwarz). Und nun gebt ihr endlich den Reis dazu. Einfach drauf schütten und ein bischen umrühren und dann auch schon mit dem Weißwein ablöschen oder anders ausgedrückt: den Wein in den Topf schütten. Es zischt laut und dann blubbert der Wein direkt. Rührt mal kurz um und dann gießt etwas Brühe dazu.

Etwas. Wie viel ist denn nun etwas? Nun ja … so, dass alles, was im Topf ist, gerade so eben bedeckt ist. Einmal umrühren und köcheln lassen. Köcheln heisst, dass ihr es nicht auf die höchste Stufe stellt, sondern ein paar runter. Eben so viel, dass es noch kocht, aber nicht mehr fast aus dem Topf hüpft.

Immer wenn die Brühe in den Reis schön eingekocht ist, dann schüttet ihr wieder etwas Brühe zu. Das Ganze dauert seine 20 Minuten insgesamt. Vielleicht etwas länger. Und wenn ihr keine Brühe mehr habt, aber der Reis noch nicht gar ist, dann macht noch was Brühe und gebt sie hinzu. In jedem Fall nicht die Brühe in der Gesamtheit von Anfang an reingeben, denn es soll ja am Ende keine Suppe werden.

Zwischendrin könnt ihr schon mal etwas salzen und auch die Zitrone aufschneiden und einmal feste draufdrücken, während ihr sie über das Risotto haltet.

Und wenn ihr dazwischen Zeit habt, dann den Parmesan fein reiben.

Wenn euer Risottoreis für euch die richtige Bissfestigkeit hat, dann werft ihr den ganzen Parmesan rein und rührt noch 2 Mal kräftig um (oder auch 3 Mal oder 4 Mal 🙂

Sollte es noch was salziger sein? Dann gebt noch was Salz dazu. Noch was saurer? Dann presst noch mal die Zitrone. Und dann mahlt noch vor dem Servieren etwas Pfeffer auf das Risotto auf dem Teller.

2013-07-01_Fenchelrositto_fertig

Fertig. Toll! Du hast es geschafft und das schmeckt doch schon ganz gut, oder?

Risotto ist übrigens ein Brei und dementsprechend sollte das ganze dann auch aussehen: schlotzig, wie man in der Küche so schön sagt. Und dieser hier ist schlotzig 🙂

Wenn du es nun in 6 Monaten 30 Mal kochst, dann hast du genügend Übung für Abwandlungen und solltest dir ein paar tolle Rezepte im Internet raussuchen für Risotto.

Dir war das Ganze zu vegetarisch? Dann mach doch ein Filet deiner Wahl dazu, schneide es auf und drapiere es schön auf dem Risotto.

——————

Nachtrag:

Und als hätten wir uns abgestimmt, veröffentlicht „Ich koche“ ein Video von nur 1:50 Länge und zeigt, wie man Risotto ganz einfach kocht. Anschauen meine lieben AnfängerInnen!

[youtube=https://www.youtube.com/watch?v=noUiLigwaU4#at=88″>https://www.youtube.com/watch?v=noUiLigwaU4#at=88]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.