Digitale Stadtentwicklung

Letzte Woche war ich im forum internationale wissenschaft, die eingeladen hatten zu einer Gesprächsrunde über Digitale Stadtentwicklung. Bonn, Digitales … da musste ich hin.

Ich bin eine dieser passionierten Autofahrerinnen, habe aber deswegen nicht mein Denkvermögen abgegeben und mache mir das ein oder andere Mal Gedanken über die Zukunft des Auto fahrens. Sind wir bereit für Autonomes Autofahren (erst ab Minute 12 schauen), wurde denn auch auf der re:publica14 gefragt und das Problem der Technologie ist wie so oft nicht die Technologie, sondern große Konzerne und die Bereitschaft umzudenken bei den Menschen.

Autonomes Autofahren hat für mich 3 interessante Ansätze, die es rechtfertigen, dass meine individuelle Freiheit die Kontrolle über das Gaspedal zu behalten, eingeschränkt wird zugunsten der Gesellschaft.

xgooglecar
Pic taken by Lokan

Die Wissenschaft geht davon aus, dass die Anzahl der Verkehrstoten drastisch gesenkt wird.

Man kann jüngeren Menschen, aber vor allen Dingen älteren und eingeschränkten Menschen Mobilität ermöglichen oder erhalten, wenn sie im Alter eigentlich fit sind, aber das Augenlicht nachläßt, sie aber gerne im Haus auf dem Lande bleiben wollten, wenn man nur irgendwo einkaufen könnte.

Aber vor allen Dingen geht es darum, dass wir uns Bewohnern von Städten wieder Stadtraum (Verkehrsraum) zurück geben als Lebensraum. Unsere heutigen Städte sind Architektonisch auf 2 Punkte ausgerichtet: Gebäude muss toll aussehen und den größer, weiter, cooler Ansprüchen des Designers entsprechen. Zweitens muss es den wachsenden individuellen Mobilitätsanforderungen gerecht werden.

Baue ich die Brücken und Straßen Bonns einfach weiter aus in Bezug auf „mehr Fahrstreifen“, dann nimmt halt der individuelle Personenverkehr einfach zu.

Dem entgegen stünde der autonome Personenverkehr. Genormte Autos in 3 Varianten verkehren kontinuierlich und sind mit kommunizierenden Systemen ausgestattet. Man könnte z.B. wenig befahrene Straßen, die hauptsächlich nach Feierabend zum Parken genutzt werden, tagsüber als Spielstraßen freigeben. Die Kommunikationssysteme wissen das und werden automatisch umgeleitet.

Eines der vielen Themen bei der digitalen Stadtentwicklung.

Screenshot 2014-12-07 20.27.40
(Kenne die Quelle des Bildes nicht. Gerne nachreichen!)

Stadtentwicklung muss im Gegensatz zu den letzten 50 Jahren den Menschen wieder im Fokus haben. Unsere Städte sind oft besonders in den Innenstädten immer leerer und unattraktiver, obwohl dort ein Geschäft neben dem anderen ist und die ändern sich auch noch dauernd, weil sie pleite gehen. Durchblick hat man als Einkäuferin eigentlich nur noch wenig, wenn man nicht jeden Tag in der Stadt ist.

Menschen halten sich dort auf, wo andere Menschen sind und Menschen sind da, wo Leben ist. Leben heisst: Vereine, Gemeinschaften, Cafés, Märkte, Kinderspielplätze. Begegnung also. Hier quatscht man und bleibt stehen und tauscht sich aus.

Wo ist in Bonn aber der nächste Kinderspielplatz in der Innenstadt?

Gibt es in Bonn Zentrum große Sporthallen, wo sich Menschen begegnen und dann noch bei Kaffee und Saft austauschen?

Wo sind die großen Begegnungsstätten auch in Form von großen Kneipen in denen man fernsehen schauen kann gemeinsam?

Digitale Stadtentwicklung ist für mich parallel zur Stadtentwicklung zu sehen in der wir Menschen wieder Lebensraum in unseren Städten geben wollen. Oder reden wir nur davon, wie die Ampel schneller erkennt, dass ein großer Menschenpulk kommt und auf grün schaltet, damit wir wieder schneller der Innenstadt entfliehen können?

Gebt den Menschen ihre Städte zurück. Mitmachstadt. Und Mitmachstadt ist für mich eben nicht nur auf Verwaltung und politische Entscheidung fokussiert. Mitmachen heisst auch unsere Lebensqualität da draußen gemeinsam gestalten.

Die Veranstaltung selber hatte zu viel Präsentation der 4 Menschen auf der Bühne durch den Moderator, sodass am Ende kaum Zeit für eine Diskussion blieb und die wurde dann auch noch von den Bedenkenträgern gekapert. Diskutiert ihr doch bitte bei der Veranstaltung zum Thema Sicherheit und Zukunft mit. Wichtiger Aspekt, aber Veranstaltung damit einfach aggressiv sprengen nervt unglaublich.

Eine Fortsetzung mit verschiedenen Aspekten zum Thema Digitale Stadtentwicklung fände ich wichtig und wünschenswert und denke, dass hier auch ein gutes Forum ist.

Ein Gedanke zu „Digitale Stadtentwicklung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.