Fotos mit dem Samsung Note3

Das Note3 ist schon länger auf dem Markt und somit brauche ich euch keine langweiligen Vergleiche erzählen. Techis können das viel besser und haben das ja schon tausendfach gemacht.

Als die Samsung Galaxy Reihe auf den Markt kam, bin ich ja direkt vom iPhone umgestiegen auf die Reihe. Seitdem es dann die Galaxy Note Reihe gibt, stieg ich auf die um. Ich dürfte die klassische Zielgruppe sein. Ältere, wo die Sehfähigkeit nachlässt bzw. ich gehe ja mit Smartphone nur ins Netz und schaue mir Sachen an, schreibe, recherchiere und mache Blödsinn. Telefonieren tue ich ja nur 1 Mal die Woche damit, wenn ich meine Mutter anrufe.

Ihr wisst ja: telefonieren  WAAAAAAAAAAAH

Wie ihr auch wisst, bin ich die schlechteste Fotografin der Welt. Wer erinnert sich nicht an mein leckeres Essensfoto, dass meine Schwester mit Maden an Kuhkotze titulierte oder dem Fakt, dass ich es schaffte nach vielen Monaten Nepal mit 3 Fotos zurück zu kommen, weil ich Fotoapparate so furchtbar finde.

2009_Lila_Maden_an_Kuhkotze
Maden an Kuhkotze bzw. lila Gnocchi an Petersilienpesto-Creme

Für Menschen wie mich wurden Smartphones erfunden. Plötzlich kann ich Fotos machen und mache auch noch eine Masse an Fotos, dass ich mich doch vor 20 Jahren zu Nachwuhs hätte entschließen sollen, damit mal jemand meine Fotos anschaut. Naja, Glück gehabt, dafür wurde dann Twitter erfunden und nun schaut ihr meine Fotos an 😀

Im Ernst: das war das erste Foto mit dem Samsung S2, das ich bis heute sensationell finde. Das ist ein SMARTPHONE FOTO!

Bartblume 2012
Bartblume 2012

Seitdem hat sich die Fotoqualität des Samsung Galaxy konstant weiter entwickelt. Aber es ist das Note 3 bei dem ich mal wieder ausraste. Die Verbesserungen sind hier in Nischen und beim Format passiert. Für passionierte Instagramer wie mich etwas gewöhnngsbedürftig, aber da werde ich mich noch dran gewöhnen.

Es folgen nun eine Menge Fotos, die nicht unbedingt tolle Motive haben, aber enorm sind für die äußeren Umstände wie „dunkel“, „in einer Sporthalle bei Laserlicht“, „Makros“ etc. Da hat sich einiges getan!

Im RosaLu gegen das Licht fotografieren. Kein schlechtes Ergebnis dafür.
Im RosaLu gegen das Licht fotografieren. Kein schlechtes Ergebnis dafür.

 

2014-06-04 19.12.40
Portrait. Danke an @johannes dafür.

 

Architektur: Einfach mal die Sparkassenaußenfassade außen noch fotografieren.
Architektur: Einfach mal die Sparkassenaußenfassade außen noch fotografieren.

 

Einfach mal den kleinen Laden fotografieren von dem alle immer glauben, dass er nicht mehr lange steht. Steht immer noch ;)
Einfach mal den kleinen Laden fotografieren von dem alle immer glauben, dass er nicht mehr lange steht. Steht immer noch 😉

 

Mal schauen, was man aus der Tastatur noch rausholen kann.
Mal schauen, was man aus der Tastatur noch rausholen kann.
Diese Küche ...
Diese Küche …
Tolle Perspektive, die ich mich früher nie getraut habe.
Tolle Perspektive, die ich mich früher nie getraut habe. Paßt aber jetzt mit dem Note3 oder?

 

Food sieht gut aus wie immer
Food sieht gut aus wie immer

 

Das flasht mich am Meisten: scharfe und recht gut belichtete Fotos in der Könarena beim Autoball. Das sah in den letzten Jahren anders aus!
Das flasht mich am Meisten: scharfe und recht gut belichtete Fotos in der Könarena beim Autoball. Das sah in den letzten Jahren anders aus!
Bei so einer Beleuchtung und Weite ... tolle Smartphone Fotos.
Bei so einer Beleuchtung und Weite … tolle Smartphone Fotos.
Die erste Blüte des Eiskraut kriecht raus ...
Die erste Blüte des Eiskraut kriecht raus …
Die Heliotrop von oben
Die Heliotrop von oben

Ich bin sehr begeistert von den Fotos.

 

 

2 Gedanken zu „Fotos mit dem Samsung Note3

  • 8. Juni 2014 um 23:40
    Permalink

    Die Handys können heute schon recht gute Fotos machen. Mein 2,5 Jahre altes HTC Sensation XL begeistert mich immer noch, damit habe ich schon einige tolle Fotos gemacht und schon sehr oft im Blog benutzt. Die Kameras werden immer besser, so hat man stets eine brauchbare Kamera dabei.
    LG. Emma

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.